Wie verhält sich die Booktex-Lizenzierungsplattform zum Meldeportal der VG WORT?

Das VG Wort-Meldeportal dient der Meldung von Nutzungen, die im Rahmen von § 52a UrhG erfolgen. Es wird von der VG WORT betrieben, die den Vergütungsanspruch nach § 52a UrhG kraft ihres gesetzlichen Auftrags für Urheber und Verleger treuhänderisch wahrnimmt.

Die Booktex-Plattform dient zum Erwerb von Nutzungslizenzen jenseits von § 52a UrhG. Es wird von der Booktex GmbH betrieben, die damit eine Vertriebsdienstleistung für mehrere Verlage erbringt, mit denen sie entsprechende Vereinbarungen geschlossen hat.

Beide Systeme stehen nicht in Konkurrenz zueinander, sondern verhalten sich komplementär: Je nach konkreter Situation greift entweder die eine oder die andere Lösung.

VG WORT-Portal
<  je nach Situation >
Booktex-Plattform
Offizielles Meldeportal für die Erfassung von Nutzungen

Website-Typ

Verlagsübergreifende Lizenzierungs- und Serviceplattform
1. Meldung aller Nutzungen nach § 52a;
2. Verzeichnis der direkten Lizenz­angebote von Verlagen

Website-Zweck

1. Lizenzierung von Werken, für die über Booktex ein Verlags­lizenzangebot unterbreitet wird;
2. Servicefunktionen für Erstellung und Verwaltung von digitalen Semesterapparaten
Kleine Teile eines Werkes (max. 12% bzw. 100 Seiten) und Werke geringen Umfangs (max. 25 Seiten), die zur Veranschaulichung im Unterricht eingesetzt werden.

Max. Umfang genutzter Werkauszüge

Auch mehr als 12% bzw. 100 Seiten möglich, bis max. 50% eines Werkes, das für eine Lehrveranstaltung an einer Hochschule genutzt werden soll.
–       Recherche nach Titeln–       Bei Titeln ohne Verlagslizenz­angebot Online-Meldeformular für die Nutzung nach § 52a

–       Bei Titeln mit Verlagslizenzangebot Verlinkung auf vom Verlag angegebene Website/ Kontaktadresse

 

Funktionen

–       Recherche nach Titeln
–       Interaktive Zusammenstellung
von Semesterapparaten aus verfügbaren Titeln
–       Erwerb von Nutzungslizenzen jenseits von § 52a
–       Bereitstellung von lizenzierten Auszügen als PDF
–       Nutzung und Verwaltung von erstellten Semesterapparaten auf der Plattform selbst
–       Teilnehmer von Lehrveranstaltungen können Semesterapparate ausgedruckt als POD-Exemplare bestellen
Die Vergütungshöhe wird einheitlich je Seite und Teilnehmer in einem Rahmenvertrag zwischen VG WORT und KMK geregelt.

Vergütung

Variabler Gebührensatz ab 1 Cent je Seite, Teilnehmer und Semester; der Seitenpreis eines Auszugs richtet sich nach dem Preis der Druckausgabe des betreffenden Gesamtwerkes sowie den von der Hochschule genutzten Plattform­funktionen.
Testlauf an der Uni Osnabrück im WS 2014, bundesweiter Roll-out in 2017 geplant

Entwicklungsstand

Live-Schaltung im Februar 2015,  Nutzungsmöglichkeit für Hochschulen seit SS 2015