Booktex weitet Angebot für Hochschulen aus

Weitere Verlage stellen Titel für vorrangige Lizenzangebote ein

Der Stuttgarter e-Vertriebsdienstleister Booktex hat Verträge mit der Hogrefe Verlagsgruppe, dem Verlag Duncker & Humblot und dem Echter Verlag, Würzburg, über die Aufnahme von Titeln auf der Plattform www.digitaler-semesterapparat.de geschlossen. Das Angebot von Booktex wächst damit auf über 55.000 Bücher und Zeitschriften von über 40 Verlagen. Indem die Plattform alle bislang vorliegenden vorrangigen Lizenzangebote von Verlagen versammelt, stellt sie den Kern einer bedarfsgerechten Lösung zwischen Hochschulen und Verlagen dar.

Über die im März 2015 freigeschalteten Booktex-Plattform www.digitaler-semesterapparat.de  können Hochschulen Auszüge aus E-Books für die Nutzung in Semesterapparaten und auf E-Learning-Plattformen im Umfang von bis zu 50 Prozent des Gesamtumfangs beziehen. Die Auszüge werden als PDF bereitgestellt und können von Hochschulen auch in eigenen Lern-Management-Systemen genutzt werden. Da damit ein angemessenes Lizenzangebot der Rechteinhaber zu angemessenen Bedingungen vorliegt, dürfen Hochschulen gemäß BGH-Rechtsprechung aus den auf www.digitaler-semesterapparat.de verfügbaren Titeln Textauszüge nicht mehr im Rahmen von § 52a UrhG selbst einscannen und bereitstellen. Booktex ist bislang der einzige Anbieter eines derartigen verlagsübergreifenden Angebots auf dem Markt.

Angesichts der wieder aufgenommenen Verhandlungen zwischen VG WORT und KMK/HRK zur Regelung von Nutzungen nach § 52a UrhG betont Booktex-Geschäftsführer Dr. Bertram Salzmann die Bedeutung von www.digitaler-semesterapparat.de: „Mit unsere verlagsübergreifenden Plattform bieten wir den Hochschulen einen komfortablen Service aus einer Hand und zu einheitlichen Nutzungsbedingungen. Parallel zur Erarbeitung einer gemeinsamen Lösung für Nutzungen im Rahmen von § 52a UrhG mit der VG WORT sollte nun auch für die Nutzung vorrangiger Lizenzangebote ein gemeinsames Konzept zwischen Hochschulen und Verlagen erarbeitet werden, damit nicht an dieser Stelle weiterhin Rechtsunsicherheit besteht. Dies liegt auch im Interesse der Hochschulen, die bis zum Wintersemester das Thema der auszugsweisen Nutzungen insgesamt rechtssicher gelöst  wissen wollen. Da wir alle bislang vorliegenden vorrangigen Lizenzangebote auf unserer Plattform versammeln, bietet wir uns als verlagsübergreifender Partner für eine solche Lösung an.“

Weitere Informationen: www.booktex.de / www.digitaler-semesterapparat.de
Kontakt: Dr. Bertram Salzmann: 07073 9174 870; salzmann@booktex.de

error: Dieser Inhalt ist kopiergeschützt.