FAQ für Verlage

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Booktex-Angebot für den digitalen Semesterapparat:

Wie funktioniert das Vertriebsangebot von Booktex?

Booktex betreibt die Plattfrom www.digitaler-semesterapparat.de, auf der Verlage Inhalte für den auszugsweisen Vertrieb an Hochschulen einstellen können.

Hochschulen können aus den eingestellten Werken dann Auszüge für die Nutzung im Kontext von Lehrveranstaltungen (z.B. für digitale Semesterapparate oder E-Learning-Plattformen) lizenzieren. Die Lizenz wird dabei immer begrenzt auf die Teilnehmer einer bestimmten Lehrveranstaltung und deren Dauer vergeben.

Booktex rechnet alle lizenzierten Nutzungen einer Hochschule verlagsübergreifend mit der betreffenden Hochschule ab und schüttet die Erlöse titelgenau an diejenigen Verlage aus, aus deren Titeln Auszüge genutzt wurden.

Ist die Lizenzierung von E-Book-/E-Journal-Auszügen an Hochschulen für Verlage überhaupt ein lohnendes Geschäft?

Auszüge aus Verlagswerken werden in hohem Umfang an Hochschulen eingescannt und auf hochschuleigenen Plattformen zum Download für Studierende bereitgestellt. Nach Stichproben-Erhebungen an einzelnen Hochschulen ist von einem Umfang von ca. 400.000 Auszügen im Jahr auszugehen.

Aufgrund der Kleinteiligkeit ist die Lizenzierung von Auszügen für einen Verlag als einzelnen trotzdem kein lohnendes Geschäft. Booktex als verlagsübergreifende Plattform verschafft jedem einzelnen Verlag jedoch die Möglichkeit, seine Inhalte auch für diese Nutzungen mit geringem Aufwand ertragreich zu vertreiben.

Welche Vorteile bietet die Zusammenarbeit mit Booktex für mich auf Verlagsseite?

Booktex nimmt den Verlagen den Aufwand ab, den die Lizenzierung von Auszügen für die Nutzung an Hochschulen verursacht. Nach der Bereitstellung seiner Titel hat der Verlag mit dem Angebot keinerlei Arbeit mehr, sondern profitiert nur noch von den Lizenzerlösen.

Als verlagsübergreifende Plattform erhöht Booktex zudem die Akzeptanz auf Seiten der Hochschulen und verschafft somit allen beteiligten Verlagen bessere Umsatzchancen.

In welcher Weise werde ich bei Booktex an den Lizenzerlösen beteiligt?

Der Verlag erhält für die Nutzung seiner Inhalte von Booktex die Lizenzerlöse abzüglich einer Vertriebsprovision für Booktex ausbezahlt. Die Höhe der Vertriebsprovision kann je nach genauer Ausgestaltung der Zusammenarbeit variieren. Bitte wenden Sie sich für ein individuelles Angebot an vertrieb@booktex.de.

Welche Kosten fallen an, wenn ich Titel über Booktex für die Lizenzierung bereitstellen will?

Für die Bereitstellung von Titeln fällt eine einmalige Set-up-Gebühr an, die sich nach der Anzahl der Titel und der Art der Datenbereitstellung bemisst. Bitte wenden Sie sich für ein konkretes Angebot an vertrieb@booktex.de.

In welcher Form muss ich die Titeldaten für die Booktex-Plattform liefern?

Die Daten für die Inhalte müssen im PDF-Format geliefert werden und das Inhaltsverzeichnis dabei mit Bookmarks umgesetzt sein. Die Metadaten werden im ONIX-Format angeliefert.

Kann jeder Verlag Inhalte über die Booktex-Plattform anbieten?

Grundsätzlich steht die Plattform jedem Verlag offen, der für Hochschulen relevante Inhalte im Programm hat und seine Daten gemäß den Spezifikationen liefern kann. Über die Aufnahme im Einzelnen entscheidet die Booktex GmbH.

Welche Verlage stellen bereits Inhalte über die Booktex-Plattform bereit?

Derzeit stehen über 50.000 Titel von mehr als 30 Verlagen auf der Plattform zur Verfügung. Die Liste der bislang beteiligten Verlage finden Sie hier.

Schränkt mich die Zusammenarbeit mit Booktex bei der Nutzung anderer Vertriebsmöglichkeiten ein?

Nein, die Bereitstellung von Titeln auf der Bookex-Plattform ist nicht-exklusiv. Sie behalten das Recht, Ihre Inhalte auch über beliebige andere Wege zu vertreiben.

Wie verhält sich die Booktex-Lizenzierungsplattform zur Schrankenregelung nach § 52a Urheberrechtsgesetz und zum geplanten VG WORT-Meldeportal?

Das Angebot von Booktex ist unabhängig von der gesetzlichen Schrankenregelung des § 52a UrhG und dem dazu gehörenden Vergütungsanspruch, der von der VG WORT wahrgenommen wird. Es handelt sich vielmehr um ein komplementäres Angebot für den vom BGH vorgesehenen Fall, dass der jeweilige Rechteinhaber ein eigenes Lizenzangebot zu angemessenen Bedingungen unterbreitet. Mehr dazu finden Sie auf der Seite Nutzung nach § 52a UrhG oder Lizenzierung über Booktex – Wann greift was?

Welche Nutzungsrechte erhalten die Hochschulen bei der Lizenzierung über Booktex?

Die Lizenzierung umfasst das Recht, den lizenzierten Auszug für einen begrenzten Zeitraum (i.d.R. 1 Semester) den Teilnehmern einer bestimmten Lehrveranstaltung an der lizenznehmenden Hochschule zugänglich zu machen. Dafür darf die Hochschule den Auszug während des Lizenzzeitraums auch in einem hochschuleigenen System in einem passwortgeschützten Bereich für die Teilnehmer der Lehrveranstaltung zum Download bereitstellen. Die Bereitstellung für Personen, die nicht an der betreffenden Lehrveranstaltung teilnehmen, ist ebenso untersagt wie eine Zugänglichmachung über den Lizenzeitraum hinaus.

Zusätzlich können Studierende einen Semesterapparat, der auf der Booktex-Plattform erstellt wurde, über die Plattform auf eigene Kosten als gedrucktes Print-On-Demand-Exemplar bestellen.

Werden die über Booktex bereitgestellten Inhalte durch DRM-Maßnahmen (Digital Rights Management) gegen illegale Verbreitung geschützt?

Alle Auszüge, die über die Plattform bereitgestellt werden, enthalten eine auf jeder Seite eingedruckte Lizenzinformation mit Copyright-Hinweis, Angabe zum Lizenznehmer und weiteren Lizenzierungsdaten. Darüber lässt sich im Falle einer missbräuchlichen Verbreitung die Quelle ermitteln.

Darüber hinausgehende, „harte“ DRM-Maßnahmen gibt es im Interesse der Benutzerfreundlichkeit nicht. Sie wären gegenüber den Hochschulkunden auch kaum durchzusetzen.

Kann ich Titel zu einem späteren Zeitpunkt wieder aus dem Lizenzangebot bei Booktex herausnehmen?

Selbstverständlich. Jeder Verlag entscheidet alleine, welche Titel er zu welchem Zeitpunkt über die Plattform anbietet. Auch einmal eingestellte Titel können, falls nötig, zurückgerufen und damit aus dem Angebot herausgenommen werden.